Dreifaltigkeitskirche

Die im klassizistischen Stil erbaute Kirche "Zur heiligen Dreifaltigkeit" steht auf einem uralten Kirchplatz über der Stadt und wurde 1800 eingeweiht. Sie ist die letzte der sog. „Markgrafenkirchen“. Von der Kanzel der barocken Vorgängerkirche stammen die noch erhaltenen Sandsteinfiguren des Bayreuther Bildhauers Elias Räntz, eine Mosefigur als Kanzelfuß und eine Darstellung des Evangelisten Lukas. Die Inneneinrichtung wurde bis 1837 geschaffen. Altar und Taufstein stammen von dem Marktschorgaster Künstler Johann Nestler.

Die Dreifaltigkeitskirche "Offene Kirche" und "Radwegkirche". Sie ist täglich für Besucher geöffnet.

Hier ein Flyer der Kirche zum Download

Wir sind Mitglied im Markgrafenkirchen e.V. und verweisen auf die website www.markgrafenkirchen.de

weitere Informationen zur Dreifaltigkeitskirche

 

BILDER
KARTE